Tollwut

Tollwut

Die Tollwut ist eine stets tödlich verlaufende Viruserkrankung, die insbesondere durch den Biss eines infizierten Tieres hervorgerufen wird. Dabei befällt bei der Tollwut das sog. Rabiesvirus den Organismus und wandert zum Gehirn. Während vor einigen Jahren in Deutschland insbesondere Füchse als Überträger der Tollwut galten, ist die Ansteckungsgefahr hierzulande mittlerweile sehr gering. Die konsequente Tötung von an Tollwut erkrankten Tieren, sowie die Immunisierung von Füchsen haben das Tollwut-Risiko in Deutschland soweit herunter gefahren, dass die Bundesrepublik heute als weitgehend tollwutfreie Gegend angesehen werden kann. Noch vor rund 10 – 15 Jahren konnten Wanderer im Wald immer wieder Warnschilder entdecken, die auf ausgebrachte Köder für Füchse hinwiesen. In diesen Ködern befand sich ein entsprechendes Impfserum gegen die Tollwut. Nach dem Verzehr dieser Tollwutköder war ein Impfschutz gegen die Virusinfektion gewährleistet.

Menschen steckten sich am häufigsten durch den Biss von Katzen und Hunden mit Tollwut an. Während die Tollwut-Gefahr in Mitteleuropa weitgehend gebannt ist, existieren weltweit noch eine Vielzahl an Gebieten, in denen die Tollwut weit verbreitet ist. Das Land mit der derzeit höchsten Durchseuchungsrate ist Indien. Des Weiteren existiert in vielen Ländern Afrikas, sowie Asiens und Osteuropas weiterhin die Gefahr, sich mit Tollwut anzustecken. Ist eine Reise in eine solche Region geplant, sollte vorher unbedingt eine Tollwutimpfung durchgeführt werden. Denn ist die Tollwut erst einmal ausgebrochen und verursacht Symptome, gibt es nichts mehr, was für den Patienten getan werden kann.

Nach dem Biss durch ein infiziertes Tier wandert der Erreger ins Gehirn. Dort angekommen, entsteht das Vollbild der Tollwut mit Symptomen wie Wasserscheu, Wutanfällen, Schluckbeschwerden, Schreikrämpfen und Angst. Zwischen dem Biss und dem Auftreten der ersten klinischen Anzeichen vergehen meistens zwei bis acht Wochen. Durch eine rasch nach dem Biss durchgeführte Impfung kann der Ausbruch oft verhindert werden. Ein Heilmittel existiert bis heute nicht. Der Tod tritt innerhalb weniger Tage ein.

1 | 2 | 3 | 4

Teil 1: Tollwut

Teil 2: Tollwut: Ursachen

Teil 3: Tollwut: Symptome & Krankheitsverlauf

Teil 4: Tollwut: Therapie

 

© medizin.de 2013 (Gunnar Römer)

Verwandte Themen