A+ A A-
  • Hauptkategorie: Essen
  • Kategorie: Diät

Trennkost Diät

Auf dem Weg zur Idealfigur haben die Betroffenen meist schon sehr viele Diäten und Möglichkeiten ausprobiert,  effektiv abzunehmen. Vom Heilfasten über Null-Diät, FdH, Kohlsuppe, Atkins-Diät, Brigitte-Diät, Essig- Wasser- Tee- Obst oder Kartoffeldiäten blieb häufig fast nichts unversucht. Auch Kapseln und Pillen aus der Apotheke zur Bindung des Speisefetts oder zur künstlichen Magenfüllung haben oft auch nicht den gewünschten langfristigen Erfolg gebracht.

Natürlich ist es so, dass und jede ernsthafte Diät und jeder ernsthaft durchgeführte Versuch abzunehmen zunächst mit einer Gewichtsreduktion auch größeren Umfangs verbunden sein kann. Die Ernüchterung stellt sich häufig erst dann ein, wenn man wieder zu den lieb gewonnenen Ernährungsgewohnheiten zurückkehren will. Dann folgt häufig auf den Diät Erfolg der gefürchtete Jojo-Effekt. Denn fast unerbittliche Begleiter einerjeden Diät sind Hunger, Verzicht und Frustration. Wenn alles verboten ist, was man besonders gerne zu sich nimmt, wird die Lust gerade auf diese Nahrungsmittel nach Abschluß der Diät ganz besonders groß.

Vorteile der Trennkost

Bei der Trennkost ist dies anders. Die Trennkost erlaubt den Verzehr fast aller Nahrungsmittel ohne Einschränkungen. Damit ist die Trennkost mehr als eine Diät. Sie ist mehr oder weniger die ideale, intelligente Ernährungsform für alle, die sich gerne gesund ernähren möchten und entspricht daher mehr einer Ernährungsumstellung als einer Diät. Die Gewichtsabnahme ist bei der Trennkost  vielmehr eine angenehme Begleiterscheinung, die innerhalb kürzester Zeit bis hin zum Idealgewicht führen kann. Wenn man die Systematik der Trennkost erst einmal verstanden und verinnerlicht hat, läßt sich der Diät-Erfolg kaum noch aufhalten. Denn anders als bei anderen Diäten sind keine besonderen Maßnahmen oder aufwendige Vorbereitungen zu treffen. Es gibt kein Extra-Kochen, kein Verzicht, keine Askese und keine speziellen Entbehrungen. Man muß lediglich auf die Zusammenstellung der jeweils in diesem Moment verzehrten Speisen achten und sie nach bestimmten Kategorien und Regeln zu sich nehmen. Damit eignet sich die Trennkost auch für Personen, die in Kantinen, an Buffets oder bei Einladungen essen. Der Lohn für die Einhaltung der wenigen Regeln ist eine verbesserte Gesundheit, eine Verbesserung der Laune, eine Aufhellung der Stimmung sowie weniger Müdigkeit, Kopfschmerzen und anderer körperlicher Beeinträchtigungen. Bei vielen Langzeitanwendern der Trennkost senken sich zudem nebenbei auch noch die Cholesterin- Blutfett- und Zuckerwerte. Auch der Blutdruck wird in geringem Umfang positiv beeinflußt, wobei dieser Effekt wohl insbesondere mit der durch die Trennkost verursachten Gewichtsabnahme in Verbindung gebracht werden kann.

Woher kommt die Trennkost Diät?

Erfinder der Trennkost ist der amerikanische Arzt Dr. Howard Hay. Hay litt unter einer unheilbaren Nierenkrankheit. Seine Kollegen prognostizierten ihm aufgrund dieser Krankheit eine nur noch kurze Lebenserwartung. Dies Diagnose vor Augen begann Hay, seine eigenen Eßgewohnheiten intensiv zu studieren. Dabei stellte er fest, dass sich bestimmte Eiweiße mit bestimmten Kohlenhydraten schon in der Phase der Vorverdauung behinderten. So braucht man z.B. für die Verdauung konzentrierter Eiweiße die Magensäure während konzentrierte Kohlenhydrate bereits den Mundspeichel zur Vorverdauung der Zuckerketten nutzen und benötigen. Diese Erkenntnis veranlaßte Hay sämtliche Nahrungsmittel in drei Gruppen einzuteilen:
Einweiße, Kohlenhydrate und neutrale Nahrungsmittel.

Funktionsweise der Trennkost Diät

Um die Funktionsweise der Trennkost Diät zu verstehen, muß man wissen, dass bereits der visuelle Anblick von Nahrungsmitteln Prozesse im Körper einleitet, die dann den Speichel, die entsprechenden Magensäfte oder Enzyme zur Spaltung von Eiweißen bereitstellen. An diesem Punkt beginnt bereits die Problematik der Mischkost. Bei der Mischkost kann keine gezielte Vorverdauung stattfinden. Das Ergebnis ist, dass der Nahrungsbrei weit schlechter und nur mit erhöhtem Zeitaufwand verdaut werden kann. Während der verlängerten Zeit zur Verdauung der Mischkost entstehen im Magen-Darmtrakt Gärungsprozesse und Gase, die den Körper belasten. Diese äußern sich z.B. durch Magendruck, Blähungen, Sodbrennen und Völlegefühl. Die Trennkost Diät stellt nun Regeln auf, wie die Nahrung miteinander kombiniert werden kann, um genau diese Probleme zu vermeiden. Das Besondere an der Trennkost Diät ist, dass man im Prinzip alle Nahrungsmittel essen darf. Entscheidend ist nur die Kombination der Nahrungsmittel miteinander.
Grundsätzlich gibt es bei der Trennkost Diät drei Gruppen von Nahrungsmittel:
Die Eiweiß Nahrungsmittel, die Kohlenhydrat Nahrungsmittel und die Neutralen Nahrungsmittel.
Diese sollen jeweils so kombiniert werden, dass Nahrungsmittel aus der Eiweißgruppe niemals gleichzeitig mit Nahrungsmitteln aus der Kohlenhydratgruppe verzehrt werden. Kohlenhydrat- und Eiweißgruppe können jedoch jeweils mit Nahrungsmitteln aus der Neutralen Gruppe kombiniert werden.
Alle Nahrungsmittel sind in Diät-Tabellen, den sog. Trennkost-Tabellen aufgeführt, welche genau darüber aufklären, zu welcher Gruppe das jeweilige Nahrungsmittel zuzurechnen ist.
So ist es z. B. gestattet, Fleisch, Gemüse und Salat zusammen zu essen, nicht jedoch mit Kartoffeln, Reis oder Pommes Frites.
Dies zeigt, dass die Regeln sehr leicht zu erlernen sind und insbesondere auch unterwegs leicht einzuhalten sind. Die Pausen zwischen einer Kohlenhydrat und einer Einweißorientierten Nahrungsaufnahme sollten jeweils ca. vier Stunden betragen. Damit ist gewährleistet, dass man sogar die heiß geliebte Schokolade nach vier Stunden wieder zu sich nehmen darf – vorausgesetzt man kombiniertsie nicht mit einem Nahrungsmittel aus der „Eiweißgruppe“.

Wer die Trennkost Diät für sich entdeckt hat wird sehr schnell feststellen, wie positiv sich diese Art der Ernährung auf das Allgemeinbefinden auswirkt. Sie ist nicht nur leicht zu erlernen und anzuwenden, sondern sowohl zu Hause als auch unterwegs bei Freunden,in Restaurants, Kantinen und bei Einladungen anzwenden. Damit stellt sie eine Einfache und sinnvolle Möglichkeit dar, das gewünschte Gewicht zu erreichen und nachhaltig zu behalten.


medizin.de 2017

Redaktion
Author: RedaktionEmail:

Anzeige