Depression

amitriptylin My Good Images 139873150Depression (© My Good Images / shutterstock.com)

Depressionen in verschiedenen Formen sind Thema dieser Kategorie. Finden Sie hier weitere Informationen zu den vielfältigen Ursachen, der Diagnose und den modernen Therapiemöglichkeiten der Depression.

Amitriptylin: Mehr als ein Antidepressivum

0
0
0
s2sdefault

Amitriptylin: Mehr als ein Antidepressivum

Ständige Schwermut, Gefühllosigkeit, Desinteresse: Nur drei von zahlreichen Symptomen einer Depression. Das seelische Leiden ist längst zur Volkskrankheit geworden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schätzt, dass Depressionen im Jahr 2020 auf Platz zwei der weltweit häufigsten Krankheiten stehen werden. Nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind noch häufiger. Seit den 1950er-Jahren gibt es spezielle Medikamente, die Antidepressiva. Amitriptylin gehört zu diesen Wirkstoffen der ersten Stunde. Und es hilft auch bei bestimmten Schmerzen.

Seit 1961 auf dem Markt

Die ersten Medikamente gegen Depressionen werden als „trizyklische Antidepressiva“ bezeichnet. Zu dieser Gruppe gehört Amitriptylin. Ausgangssubstanz dieser Antidepressiva war die...

Weiterlesen: Amitriptylin: Mehr als ein Antidepressivum

0
0
0
s2sdefault

Lithium verringert Suizide bei Depressionen

0
0
0
s2sdefault
Lithium verringert Suizide bei Depressionen
Bereits seit 1949 ist die gegen Suizid präventive Wirkung von Lithium im Rahmen von Depressionen bekannt. Der Psychiater John F. Cade beschrieb im genannten Jahr als erster den segensreichen Effekt des Alkalimetalls und einiger seiner Salze. Bereits kurz danach begann der Siegeszug des Lithiums in der Psychiatrie. Mitte der 1950er Jahre gehörte es zum festen Spektrum in der Therapie von verschiedenen Formen der Depression bzw. der einhergehenden Affektstörungen. Dabei wirkt Lithium keineswegs...

Weiterlesen: Lithium verringert Suizide bei Depressionen

0
0
0
s2sdefault
Anzeige
Apotheke.de
X

Right Click

No right click