A+ A A-
  • Kategorie: Ratgeber

Scharlach: Kinderkrankheit - Gehäuftes Auftreten in den Wintermonaten

Scharlach

Gehäuftes Auftreten in den Wintermonaten

Scharlach, eine bakterielle Infektion, gilt als eine der klassischen Erkrankungen des Kindesalters. Verursacht wird Scharlach durch ß-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A, die zu den häufigsten bakteriellen Erregern von Infektionskrankheiten der oberen Atemwege gehören. Im Gegensatz zu anderen A-Streptokokken-Infektionen gilt Scharlach als eine Sonderform, da die Erkrankung durch einen Streptokokken-Typ verursacht wird, der ein erythrogenes Toxin zu bilden vermag.

Übertragung

Übertragen wird Scharlach durch Tröpfcheninfektion. Typischerweise kommen intrafamiliäre Erkrankungen oder auch Kleinraumepidemien, ausgehend von kinderbetreuenden Einrichtungen, wie Kindergärten, - krippen oder...

Weiterlesen: Scharlach: Kinderkrankheit - Gehäuftes Auftreten in den Wintermonaten

Rotavirus: Erreger nosokomialer Durchfall Ausbrüche

Rotavirus
Die Rotaviren bilden eine Gruppe von RNA-Viren mit für den Menschen erheblicher Bedeutung. Der in verschiedenen Stämmen auf der gesamten Welt heimische Erreger findet sich auch bei Wirbeltieren. Das Rotavirus ist wahrscheinlich der häufigste Auslöser schwerer Durchfälle (Diarrhö) weltweit.

Infektionen

Gelangen die Viren, vermutlich reicht eine sehr geringe Anzahl, in den Darm, lösen sie über ein Toxin (Gift) den Verlust großer Mengen an Wasser und Mineralien aus. Die bis zu 20 Durchfälle...

Weiterlesen: Rotavirus: Erreger nosokomialer Durchfall Ausbrüche

Tetanus-Impfschutz

Tetanus-Impfschutz
In Deutschland werden jährlich 10-20 Fälle einer Tetanus-Infektion bekannt. Hierzulande sterben weniger als die Hälfte der Betroffenen, in Ländern mit unzureichender medizinischer Versorgung treten viel mehr Fälle auf, die auch häufiger tödlich enden.

Verursacher der Tetanus-Infektion (Wundstarrkranpf) ist das Bakterium Clostridium tetani, das weltweit verbreitet in der Erde und im Staub vorkommt. Es gelangt über Wunden in den Körper und führt aufgrund der Bildung eines Nervengiftes zu...

Weiterlesen: Tetanus-Impfschutz

Mumps- Ist eine Impfung sinnvoll?

Mumps- Ist eine Impfung sinnvoll?

Der Mumps gehört zwar zu den klassischen Kinderkrankheiten, gerät aber langsam in Vergessenheit. Die im Volksmund ehemals gebräuchlichen Bezeichnungen Ziegenpeter oder Tölpel für diese Infektionserkrankung sind kaum noch bekannt. Der Auslöser des Mumps, wissenschaftlicher Name Parotitis epidemica oder Salivitis epidemica, ist das Virus Paramyxovirus parotitis, das sich nur beim Menschen findet.


Übertragen wird das mittelstark ansteckende Mumps-Virus durch ausgehustete Tröpfchen, seltener...

Weiterlesen: Mumps- Ist eine Impfung sinnvoll?

Pertussis/Keuchhusten - Impfung

Pertussis/Keuchhusten - Impfung

Der Keuchhusten (Pertussis, Stickhusten) ist außerordentlich ansteckend und darin mit den Windpocken vergleichbar. Bei mehr als drei Viertel aller Personen, die mit dem Erreger Bordetella pertussis als vom Überträger ausgehustete Tröpfchen in Kontakt kommen, sind die Keime nachweisbar. Lebensgefahr besteht vor allem für Frühgeborene und Kleinkinder, ältere Kinder und Erwachsene bemerken meist gar nichts oder nur eine einfache Bronchitis. Dieser Personenkreis spielt aber die wesentliche Rolle...

Weiterlesen: Pertussis/Keuchhusten - Impfung

Masern-Impfung

Masern-Impfung

Die Masern werden zu den klassischen Kinderkrankheiten gezählt. Während bis in die 1960er Jahre fast jedes Kind in Deutschland irgendwann an Masern erkrankte, ist die Infektion heute aufgrund der Impfung selten geworden.

Erreger der Masern ist ein einzelsträngiges RNA-Virus aus der Familie der Paramyxoviren. Aufgrund der Hülle aus Fetten (Lipiden) mit besonderen Proteinen der Oberfläche, die das Anheften und Eindringen in die Zelle des Wirts erleichtern, sind die Masern Viren äußerst...

Weiterlesen: Masern-Impfung

Meningitis - Meningokokken-Impfung für alle?

Meningitis

Meningitis bedeutet Hirnhautentzündung. Eingeschlossen sind dabei auch Entzündungen der Haut des Rückenmarks, da dies anatomisch die gleiche Struktur hat. Die Meningitiden können auf mehrere Arten unterteilt werden, nach dem Erreger (virale, bakterielle, sonstige Meningitis) oder nach dem Befund (eitrige, nichteitrige Meningitis). Die eitrigen Hirnhautentzündungen sind fast immer durch Bakterien verursacht, in Frage kommen aber u.a. auch Pilze. Dagegen sind die nichteitrigen fast immer durch...

Weiterlesen: Meningitis - Meningokokken-Impfung für alle?

Anzeige