A+ A A-

Koronare Herzkrankheit: Ursachen

Koronare Herzkrankheit: Ursachen
Die Hauptaufgabe der Herzkranzgefäße ist die Versorgung des Herzens mit Sauerstoff und Nährstoffen. Durch Verästelungen und kleinste Blutgefäße wird diese Aufgabe optimal gelöst. Bilden sich aber Ablagerungen (Plaque) an den Gefäßwänden, so verengen sich die Arterien und können sich bei starker Belastung nicht mehr ausdehnen. Infolge wird der Herzmuskel nur noch ungenügend versorgt und es kommt zu ersten Symptomen. Verschließen sich die Herzkranzgefäße komplett, wird die KHK lebensgefährlich.
 

Risikofaktoren der KHK

  • Bluthochdruck
  • hohe Cholesterinwerte (erhöhte LDL- und niedrige HDL-Werte begünstigen die Bildung von Plaque)
  • Diabetes mellitus (erhöhte Blutzuckerwerte schädigen die Gefäße)
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Rauchen (fördert die Bildung von Ablagerungen)
  • mangelnde Bewegung
  • Übergewicht
  • ungesunde Ernährung (erhöhte Blutfettwerte begünstigen Verkalkungen, Entzündungsbotenstoffe im Bauchfett schädigen die Gefäßwände)
  • familiäre Veranlagung
  • Geschlecht und Alter (Männer ab 45, Frauen ab 55 Jahren haben ein erhöhtes Risiko)

Die letzten beiden Faktoren sind natürlich nicht beeinflussbar, anderen kann aber mit einer ausgewogenen Ernährung und mit Sport entgegengesteuert werden.

© medizin.de 2016 - 2017 (Dr. Florian Korff)

Erstellt am: 01.07.2016

1 | 2 | 3 | 4

Teil 1: Koronare Herzkrankheit: Definition

Teil 2: Koronare Herzkrankheit: Ursachen

Teil 3: Koronare Herzkrankheit: Diagnose

Teil 4: Koronare Herzkrankheit: Therapie

Redaktion
Author: RedaktionEmail:

Anzeige