Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern
Anzeige

Achselschweiß: Allgemeines

Oktober 04, 2017

Rund zwei Millionen Schweißdrüsen befinden sich in unserer Haut. Die höchste Dichte findet sich im Bereich von Handteller, Stirn und Fußsohlen. Auch in den Achselhöhlen sind die Schweißdrüsen zahlreich vorhanden. Grundsätzlich ist Schwitzen für den Körper lebensnotwendig: Es sorgt für eine Regulation der Körpertemperatur und beugt einer Überhitzung des Körpers vor. Der Achselschweiß gelangt durch sehr kleine Gänge an die Körperoberfläche wo er schließlich verdunstet. Hierdurch wird unser Organismus gekühlt.

Schwitzen schützt vor Überhitzung

Achselschweiß ist eine sehr dünnflüssige, farb- und geruchlose Flüssigkeit. Sie besitzt einen pH-Wert von rund 4,5 und ist somit leicht sauer. Im Ruhezustand produziert unser Körper bis zu einen Liter Schweiß pro Tag. Bei körperlicher Anstrengung oder krankhaftem Schwitzen (Hyperhidrose) kann dieser Wert um das Zehnfache ansteigen. Mediziner unterscheiden zwei Varianten des Schwitzens:

  • thermoregulatorisches Schwitzen: Es schützt den Körper vor einer Überhitzung
  • nervöses Schwitzen: Wir schwitzen wenn wir aufgeregt sind; zum Beispiel vor einer Prüfung oder einem Vorstellungsgespräch.

Nerven steuern Schweißdrüsen

Unsere Schweißdrüsen werden durch Nervenäste des vegetativen Nervensystems (Sympathikus) aktiviert. Mit Medikamenten können diese Nerven blockiert werden. Dies ist eine Behandlungsmöglichkeit, wenn Sie unter starkem Achselschweiß leiden. Eine andere Option ist die Verstopfung der Schweißgänge. Letzteres geschieht durch Antitranspiranten. Beide Therapiearten führen zu einer deutlichen Verringerung von Achselschweiß. Krankhaftes Schwitzen kann den ganzen Körper betreffen. Achselschweiß gilt aufgrund der sichtbaren Abdrücke unter den Armen als besonders unangenehm. Zudem verursacht diese Form des Schwitzens meistens einen unangenehmen Geruch. Dieser wird durch Bakterien verursacht. Der eigentliche Schweiß ist geruchlos. Als endgültige Behandlung verbleibt die Absaugung der Schweißdrüsen unter den Armen. Die Nebenwirkungen sind gering und die Erfolgsaussichten sehr gut.

© 2014-2018 medizin.de (Gunnar Römer) zuletzt aktualisiert 01/2018

1 | 2 | 3 | 4

Teil 1: Achselschweiß: Allgemeines

Teil 2: Achselschweiß: Ursachen

Teil 3: Achselschweiß: Diagnose

Teil 4: Achselschweiß: Therapie

Anzeige

Beiträge nach Alphabet

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Neueste BeiträgeBeliebte Beiträge
Muskelschmerzen: Erkrankungen als Auslöser

Muskelschmerzen: Erkrankungen als Auslöser

Auch Erkrankungen sind Auslöser von Muskelschmerzen, wenngleich seltener als Verspannungen, Verletzungen o. ä. Um Ihre Schmerzen zu beseitigen, muss also…
Citalopram

Citalopram

Der allmorgendliche Weg ins Bad gleicht einer Weltreise, der Alltag wird zum unbezwingbaren Gegner. Bleischwer lastet die Schwermut auf den Schultern und…
Amitriptylin: Mehr als ein Antidepressivum

Amitriptylin: Mehr als ein Antidepressivum

Ständige Schwermut, Gefühllosigkeit, Desinteresse: Nur drei von zahlreichen Symptomen einer Depression. Das seelische Leiden ist längst zur Volkskrankheit…
Was kann ich sonst gegen Muskelschmerzen tun?

Was kann ich sonst gegen Muskelschmerzen tun?

Die wichtigsten Fragen zu Muskelschmerzen Was kann ich sonst gegen Muskelschmerzen tun? Vereinfacht gesagt: Beseitigen Sie die Ursache Ihrer…
Gibt es Medikamente gegen Muskelschmerzen?

Gibt es Medikamente gegen Muskelschmerzen?

Die wichtigsten Fragen zu Muskelschmerzen Gibt es Medikamente gegen Muskelschmerzen? Ja, Ihnen steht eine große Bandbreite rezeptfreier und…
Amitriptylin: Mehr als ein Antidepressivum

Amitriptylin: Mehr als ein Antidepressivum

Ständige Schwermut, Gefühllosigkeit, Desinteresse: Nur drei von zahlreichen Symptomen einer Depression. Das seelische Leiden ist längst zur Volkskrankheit…
Muskelschmerzen: Erkrankungen als Auslöser

Muskelschmerzen: Erkrankungen als Auslöser

Auch Erkrankungen sind Auslöser von Muskelschmerzen, wenngleich seltener als Verspannungen, Verletzungen o. ä. Um Ihre Schmerzen zu beseitigen, muss also…
Citalopram

Citalopram

Der allmorgendliche Weg ins Bad gleicht einer Weltreise, der Alltag wird zum unbezwingbaren Gegner. Bleischwer lastet die Schwermut auf den Schultern und…

Herzrasen: Tipps zur Selbsthilfe

Jeder von uns kennt das unangenehme Gefühl wenn einem das Herz sprichwörtlich bis zum Hals schlägt. Gelegentliches Herzrasen ist nichts Ungewöhnliches und…
Herzinfarkt: Symptome

Herzinfarkt: Symptome (Teil 3)

Sicher kennen Sie das Bild von Menschen, der sich plötzlich mit schmerzverzerrtem Gesicht an die Brust greifen. Vielen sind die Symptome eines…
Anzeige

Wichtige Information

Medizin.de stellt Ihnen unabhängige Informationen zum Thema Gesundheit zur Verfügung. Diese Informationen ersetzen in keinem Fall die professionelle Beratung und/oder Behandlung durch approbierte Ärzte. 

Die Inhalte von Medizin.de sollen und dürfen nicht dazu verwendet werden, eigenständige Diagnosen zu stellen oder Behandlungen durchzuführen

Bitte beachten Sie hierzu auch unsere AGB.
© Medizin.de 2018

© medizin.de    |     Design by It Prisma